fbpx

M + T | Hamburg City Elopement | Hochzeitsfotograf Hamburg

Hochzeitsfotograf Hamburg City Elopement 0014
Hochzeitsfotograf Hamburg City Elopement 0012
Hochzeitsfotograf Hamburg City Elopement 0001
Hochzeitsfotograf Hamburg City Elopement 0009
Hochzeitsfotograf Hamburg City Elopement 0021
Hochzeitsfotograf Hamburg City Elopement 0017
Hochzeitsfotograf Hamburg City Elopement 0019
Hochzeitsfotograf Hamburg City Elopement 0022
Hochzeitsfotograf Hamburg City Elopement 0002
Hochzeitsfotograf Hamburg City Elopement 0015
Hochzeitsfotograf Hamburg City Elopement 0005
Hochzeitsfotograf Hamburg City Elopement 0010
Hochzeitsfotograf Hamburg City Elopement 0008
Hochzeitsfotograf Hamburg City Elopement 0013
Hochzeitsfotograf Hamburg City Elopement 0016
Hochzeitsfotograf Hamburg City Elopement 0003
Hochzeitsfotograf Hamburg City Elopement 0018
Hochzeitsfotograf Hamburg City Elopement 0006
Hochzeitsfotograf Hamburg City Elopement 0023
Hochzeitsfotograf Hamburg City Elopement 0007
Hochzeitsfotograf Hamburg City Elopement 0011
Hochzeitsfotograf Hamburg City Elopement 0020
Hochzeitsfotograf Hamburg City Elopement 0004
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
/ 23

Manche Menschen wollen so viele Gäste wie möglich um sich scharren, wenn es um den eigenen Hochzeitstag geht. Es kann für manche nicht groß oder pompös genug sein. Man füllt dann riesige Säle, mit reich gedeckten Tischen und die Kosten dafür sprengen oft das mühsam zusammengekratzte Budget. Andere wiederum wollen nur die wichtigsten Menschen um sich haben – vielleicht nur die Familie, vielleicht nur die besten Freunde. Und wiederum ein seltener Teil braucht nur den Anderen an seiner Seite, um den Tag zu genießen und zu erleben.

Bei Mirja und Thomas war genau dies der Fall. Die Beiden wollten an diesem Tag nur einander um sich herum haben und wir hatten die Ehre, bei diesem sehr intimen Moment dabei sein zu dürfen. Als wir vor ein paar Monaten das erste Mal auf die Beiden trafen und sie uns beim Abendessen von ihrer Idee erzählten, waren wir erst mal sprachlos. Wir sind immer wieder überwältigt wie sehr unsere Paare uns vertrauen und strahlen deshalb auch schon nur beim Gedanken daran von einer zur anderen Seite.

Aber zurück zu Mirja & Thomas. Wir trafen die Zwei bei ihnen zuhause, von wo aus Mirja sich auf den Weg zu Prettify machte, wo sie sich ihre Haare und ihr Make-Up machen liess. Thomas verliess auch kurz die Wohnung um den Brautstrauß abzuholen und sich dann wieder zurück zuhaus in seinen Herr von Eden Anzug in Schale zu schmeissen. Nachdem Mirja mit etwas Verzögerung, die Thomas nutzte um noch eine Runde Angry Birds zu spielen, nach Haus gekommen war und auch ihr Kleid angezogen hatte, ging es los zum Standesamt Eimsbüttel. Nach dem Ja-Wort und einem Sekt, verbrachten wir den Mittag entspannt in der Oberhafenkantine, fuhren mit ihrem Bulli durch den Süden Hamburgs um Portraits zu fotografieren (mit den Absoluten Beginnern auf den Ohren), bevor die Beiden dann alleine Richtung Elbe verschwanden um sich die nächsten zwei Tage in einem Hotel betüddeln zu lassen.

Für Außenstehende ist es vielleicht nicht sofort nachvollziehbar, warum man so einen wichtigen Tag für sich alleine haben will, aber wir können mit Sicherheit sagen, dass es im Falle von Mirja und Thomas genau das Richtige für die Beiden war. Man sollte sich immer wieder vor Augen führen, dass es um einen selbst geht – und das, was einen glücklich macht. Genau auf das sollte man hören.

Viel mehr Worte wollen wir gar nicht verlieren, denn für uns spricht der Tag ganz für sich alleine.

Liebe Mirja, lieber Thomas – ihr seid ein großartiges Paar und wir sind unheimlich glücklich, dass wir Teil dieses ganz besonderen Plans sein durften. Bleibt immer so wunderbar!

COMMENTS

wow, ich habe noch nie so eine Packende Hochzeitsrepotage gesehen! Richtig stark!!

ADD ONE

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.